Zum Inhalt springen

Tagebuch Kinderzeltlager 2015


TAG 1

Nach einer langen Bahnfahrt haben wir erschöpft aber glücklich unseren Ausgangspunkt Goldenstedt für unsere "Weltreise" erreicht. Da wir einige Zeit miteinander verbringen und viele Orte gemeinsam bereisen werden, haben wir uns erst einmal alle gegenseitig spielerisch kennengelernt. Aufregend war das! Viele neue Gesichter aber auch viele Bekannte wiederzusehen und kennenzulernen. 

Anschließend haben wir uns in verschiedenen landestypischen Begrüßungsritualen spielerisch begrüßt und haben schonmal "Weltenbummlerflair"- dass uns die nächsten Tage begleiten wird- geschnuppert.

Zum Mittag hat uns das Küchenteam leckere Nudeln auf Italienisch gezaubert, so dass wir anschließend frisch gestärkt Fussballspielen und abends am Lagerfeuer Lieder singen konnten. Ein toller erster Tag war das! Und das Schöne ist: Wir haben noch viele aufregende Tage vor uns! Welches Land wir wohl morgen bereisen werden?


TAG 2

Heute morgen sind wir in die USA geflogen- das war vielleicht ein klasse Erlebnis! Wer kann von sich schließlich behaupten kurz mal in die USA zu fliegen!?

Anschließend war Zeltgruppenzeit, jedes Zelt konnte sich Gesellschaftsspiele aussuchen und diese in seinem Zelt spielen oder sich einfach ausruhen. Außerdem haben wir das Zeltlagerparlamemt gewählt, das Zeltlagerparlament darf das Programm für den nächsten Tag bestimmen. Bei der KjG wird Mitbestimmung eben großgeschrieben! Hier lernen wir spielerisch was es heißt mitbestimmen und selber entscheiden zu können! Folgenden Schwur mussten wir -als Lagerparlamentarier- ablegen:

"Ich schwöre auf meine Möhre,

dass ich gelobe ohne gemurre,

für mein Zelt, zu sein der Held,

der die Meinung vertritt, die mein Zelt vorgibt,

und beim Treffen zu entscheiden, wohin wir reisen,

und was wir erleben auf unseren Wegen.

Glück auf und Petri Heil."

Zum Mittag gab es ganz nach dem Tagesmotto USA super leckere Burger zum Essen! Am Nachmittag wurden tolle Workshops von unseren Betreuern -die immer sehr um uns bemüht sind egal zu welcher Tageszeit- angeboten: Brot backen, Ultimate Frisbee oder Traumfänger basteln. Abends haben wir einen Sandburgenbau - Wettbewerb veranstaltet! Das hat vielleicht Spaß gemacht! Den Tag abgeschlossen hat eine Abendrunde am Lagerfeuer. So schön kann es gerne die nächsten Tage weitergehen!


Hanna Slowinski

TAG 3

Am Dienstag Nachmittag war ich im die Kinder und Betreuer im Kinderzeltlager in Goldenstedt besuchen. Bei meiner Ankunft herrschte eine ausgelassene und fröhliche Stimmung, die Kinder haben gerade an einer Rallye -mit sichtlich viel Spaß rund um den See am Zeltplatz- teilgenommen. Nach einer kleinen Stärkung mit Tee und Kuchen ging das Zeltlagerprogramm direkt weiter. Wir haben zusammen Gruppenspiele gespielt, wie "zu blinzeln" oder "fang mich oder komm mit". Alle Kinder hatten viel Spaß dabei und einige lustige Momente während der Spiele  sorgten für Erheiterung und Lachanfälle. Nach dem unsere Lachmuskeln trainiert wurden, war es auch Zeit für das Abendessen. Der Tischdienst musste seines Amtes walten (meistens sind das 5-6 Kinder plus Betreuer, die Tische Decken und anschließend wieder abräumen), das Abendbrot wurde vorbereitet und von hungrigen Kindern zufrieden verspeist!

Am Dienstag bereisten die Kinder China mit ihren Betreuern und haben auch in diesem Land tolle Abenteuer erlebt. Vormittags wurden tolle Freundschaftsbänder geknüpft. Zum Mittag gab es - wie sollte es anders sein- Chinanudeln :)

Für mich war es ein schöner und lustiger Nachmittag in Goldenstedt! Das schönste war aber zu sehen, dass die Kinder soviel Spaß haben, sich wohlfühlen und die Betreuer so unglaublich gute Arbeit leisten! 

P.S: Für Mittwoch steht ein Tagesausflug in den ortsnahen Tierpark an.

Von: Hanna Slowinski


TAG 4

Mit einem straff gestrickter Zeitplan" bepackt" ging es heute morgen zum Tier- und Freizeitpark. Im Park gab es viele verschiedene Wildtiere wie Kängurus, Wildschweine und Rehe zu sehen. Auf einem kleinen See konnten wir sogar Tretboot fahren, am besten hat uns jedoch das Riesen Trampolin und der Erlebnisspielplatz gefallen.

Zum Mittag gab es Hotdogs, da uns die Weltreise heute nach Skandinavien geführt hat. Allerdings wurde uns das Essen an sich durch die Wespenplage erschwert. Nachdem Mittagessen haben wir noch mal alle Attraktionen besucht die uns besonders gut gefallen haben, bevor es zurück ins Zeltlager ging.

Abends saßen wir gemütlich am Lagerfeuer zusammen und haben den Tag gemeinsam revuee passieren lassen. Ein besonderes Highlight des Abends jedoch war, dass wir noch für eine halbe Stunde im See schwimmen gehen konnten.


TAG 5

Der heutige Donnerstag begann regnerisch und endete auch ebenso. Dennoch haben wir viele tolle Dinge in Ecuador erlebt, wo gerade sowieso Regenzeit herrscht:)

Den Vormittag haben wir in unseren Zeltgruppen verbracht. Wir haben Spiele gespielt , T-Shirts und Taschen bemalt. Auf unsere Kunstwerke waren wir besonders stolz.

Mittags gab es eine leckere Reispfanne und anschließend wurde die Lagerbank geöffnet und jedes Kind konnte sich Leckereien kaufen.

Am Nachmittag fiel unsere Großgruppen Aktion leider ins Wasser, aber unsere Betreuer hat auch hier eine tolle Lösung parat:Wir spielten einfach unter unserem Unterstand Gruppen- und Gesellschaftsspiele.

Nach dem Abendbrot konnten wir noch mal die überschüssige Energie beim diversen lustigen Spielen wie Laurenzia loswerden. Danach ging es in unsere kuscheligen Schlafsäcke!


TAG 6

Am heutigen Freitag sind wir mit dem Schiff in der Arktis angekommen und entgegen aller Erwartungen ist das Wetter dort viel schöner als in der Karibik. Wir begannen den Tag mit einigen Workshops, es wurden beispielsweise Fröbelsterne gebastelt, capture the flag gespielt und Raketen aus Flaschen und einem Gartenschlauch gebastelt. Dabei blieb die eine oder andere ungewollte Dusche nicht aus. 

Zum Mittag gab es passend zum Reiseziel Fischstäbchen mit Gemüse und Kartoffelbrei. Nachmittags wurde eine Fotoralley veranstaltet, bei der Goldenstedt erkundet und dabei einige witzige Fotos geschossen wurden. Nebenbei wurde bei den Goldenstedtern eine Dose Ananas gegen eine Tafel Schokolade eingetauscht.

Abends saßen wir wieder beim Lagerfeuer zusammen und haben Stockbrot gegessen- das war sehr schmackhaft!


Logout